Startseite Kontakt Suchen
Impressum 

Die Gutenbergschule bietet in der Zweijährigen Fachschule im Fachbereich Gestaltung die Fachrichtung Werbe- und Mediendesign und im Fachbereich Technik die Fachrichtung Druck- und Medientechnik an.

 

Fachbereich Gestaltung,
Fachrichtung Werbe- und Mediendesign

 

Es handelt sich um einen Studiengang zur beruflichen Weiterbildung für Facharbeiterinnen und Facharbeiter in den gestalterischen Berufen:
Fotograf/in, Film- und Videoeditor/in, Mediengestalter/in, Anschauungsmodellbauer/in, Raumausstatter/in, Reprohersteller/in, Schauwerbegestalter/in, Schilder- und Lichtreklamehersteller/in, Schriftsetzer/in, Gestalter/in für visuelles Marketing, Werbekauffrau/-kaufmann, Kauffrau/-mann für Marketingkommunikation.
Der Studiengang vermittelt eine fundierte Breitenausbildung und orientiert sich damit an den Qualifikationsanforderungen der Medien- und Kommunikationswirtschaft nach dem Allrounder. Wer ihn erfolgreich abschließt, ist berechtigt, den Titel
"Staatlich geprüfte Designerin" bzw.
"Staatlich geprüfter Designer" zu tragen.
Dieser Titel steht zwischen Meister und Fachhochschul-Diplom. Damit wird sowohl eine Aufstiegsqualifikation im Beruf als auch ein neues Arbeitsprofil über den erlernten Beruf hinaus aufgebaut:
Artdirektor, Assistent Visual Merchandising, Ausbilder, Firmengründung, Freelancer, Grafik-, Screen-, Webdesigner, Layouter, Medienproduktioner, Projektassistent, Trainee, Verkäufer und Fachberater in der Zulieferindustrie u.a.
Mit dem zusätzlichen Erwerb der Fachhochschulreife und der fachgebundenen Hochschulzugangsberechtigung ist die Voraussetzung für den Beginn eines Studiums gelegt.

 

Fächer, Themen-, Aufgaben- und Lernfelder
Allgemeiner Lernbereich

Deutsch, Englisch, Politik-Wirtschaft-Recht-Umwelt,
Berufs- und Arbeitspädagogik;
Fachrichtungsbezogener Bereich

Marketingkonzeptionen entwickeln und Kreativitätstechniken anwenden; vernetzte Computer konfigurieren und als Werkzeug für betriebswirtschaftliche Arbeitsabläufe einsetzen; Auftragsorganisation und Projektmanagement anwenden; Buchführung und Kalkulationen durchführen; Bildkonzeptionen analysieren und Bild- und Textlayouts entwickeln; Gestaltungskonzepte präsentieren und Mappen erstellen; mit Kamera- und Beleuchtungstechniken fotografisch gestalten; Grafiken erzeugen, Bilder und Texte für die Print- und Nonprintproduktion aufbereiten; Printmedien unter Berücksichtigung von Verfahrenstechniken und Werkstoffwahl gestalten; Webseiten herstellen und Animationen sowie Video- und Audioinhalte integrieren; Raumkonzepte analysieren und entwerfen; Projektarbeit;

Wahlpflichtbereich

Unternehmensführung und Existenzgründung.

 

 

Prüfung
Der Studiengang wird abgeschlossen durch zwei schriftliche Prüfungen.

Durch eine Zusatzprüfung in Mathematik kann die Fachhochschulreife erworben werden.
Die Fachschule für Werbe- und Mediendesign wird nur in der Vollzeitform angeboten. Pro Woche sind ca. 30 Unterrichtsstunden obligatorisch.


Aufnahme
Aufnahmebedingungen sind der Gehilfen- oder Gesellenbrief für einen der obigen Berufe, das Abschlusszeugnis der Berufsschule und für die Vollzeitform eine daran anschließende mindestens einjährige entsprechende Berufspraxis.
Seiteneinsteiger müssen mindestens eine fünfjährige einschlägige Berufspraxis nachweisen und eine Feststellungsprüfung an der Gutenbergschule absolvieren.


Zusatzangebote für die Studierenden des Fachbereichs Gestaltung

  • Ausbildereignungsprüfung (AEVO),
  • Microsoft Office Spezialist,
  • Internet and Computing Core Certification (IC3).

 

 

Fachbereich Technik
Fachrichtung Druck- und Medientechnik

 

Dieser Studiengang bietet Facharbeiterinnen und Facharbeiter in den Berufen
Buchbinder, Drucker, Fotograf, Fotomedienlaborant, Mediengestalter,  Reprohersteller, Schriftsetzer, Siebdrucker, Verpackungsmittelmechaniker eine berufliche Weiterbildung.
Der Studiengang vermittelt eine fundierte Breitenausbildung und orientiert sich damit an den Qualifikationsanforderungen der Medien- und Kommunikationswirtschaft nach dem Allrounder. Wer ihn erfolgreich abschließt, ist berechtigt, den Titel
"Staatlich geprüfte Technikerin" bzw.
Staatlich geprüfter Techniker zu tragen.
Dieser Berufsabschluss steht zwischen Meister und Druckingenieur. Damit wird sowohl eine Aufstiegsqualifikation im Beruf als auch eine Erweiterung der Arbeitsprofile außerhalb berufsspezifischer Tätigkeiten  aufgebaut:
Abteilungsleiter, Ausbilder, Betriebsleiter, Fachlehrer, Kalkulator, Medienproduktioner, Qualitätsassistent, Verkäufer/Fachberater in der Zulieferindustrie, Arbeitsvorbereitung, Verkaufsaußen/-innendienst, Firmengründung.
Mit dem Erwerb der Fachhochschulreife und der fachgebundenen Hochschulzugangsberechtigung ist die Voraussetzung für den Beginn eines Studiums gelegt.

 

Fächer, Themen-, Aufgaben- und Lernfelder
Allgemeiner Lernbereich

Deutsch, Englisch, Politik-Wirtschaft-Recht-Umwelt, Berufs- u. Arbeitspädagogik;
Fachrichtungsbezogener Bereich
Die Struktur der Medienbranche, ihre Standardprodukte und deren Herstellungsprozesse darstellen; vernetzte Computer konfigurieren und als Werkzeug für betriebswirtschaftliche Arbeitsabläufe einsetzen; Buchführung und Kalkulationen ausführen; Auftragsorganisation, Projekt- und Qualitätsmanagement durchführen; Konzepte präsentieren; Prozesse und Ergebnisse der Medienvorstufe planen, ausführen und kontrollieren; Techniken und Standardisierungen der Druckverfahren und 280 Druckverarbeitung anwenden; Werkstoffe auftragsbezogen auswählen und qualitätssichernd einsetzen; Animationen, Video- und Audioinhalte erzeugen und 160 in Medienprodukte integrieren; Projektarbeit;
Wahlpflichtbereich
Unternehmensführung und Existenzgründung.

 

Prüfung
Der Studiengang wird abgeschlossen durch zwei schriftliche Prüfungen. 

Durch eine Zusatzprüfung in Mathematik kann die Fachhochschulreife erworben werden.

 

Dauer
Die Fachschule für Druck- und Medientechnik wird in Teilzeit- und Vollzeitform angeboten; ob diese Organisationsformen zustande kommen, hängt von der Anzahl der Interessenten ab. In Teilzeit dauert die Studienzeit vier Jahre. Dienstags und donnerstags abends werden je vier und am Samstagvormittag sechs Stunden unterrichtet; dazu kommen Kursblöcke in den Ferien (Ferientermine des Landes Hessen).
Die Vollzeitform umfasst 2 Jahre. Pro Woche sind ca. 30 Unterrichtsstunden obligatorisch. Es gelten die Ferienzeiten des Landes Hessen.

 
Aufnahme

Aufnahmebedingungen sind der Gehilfen- oder Gesellenbrief für einen der obigen Berufe, das Abschlusszeugnis der Berufsschule und für die Vollzeitform eine daran anschließende mindestens einjährige entsprechende Berufspraxis. 

Der Studiengang in Teilzeitform kann im Anschluss an die Berufsausbildung begonnen werden.

Seiteneinsteiger müssen mindestens eine fünfjährige einschlägige Berufspraxis nachweisen und eine Feststellungsprüfung an der Gutenbergschule absolvieren.

 
Zusatzangebote für die Studierenden des Fachbereichs Technik

  • Qualitätsassistent (IRD),
  • Ausbildereignungsprüfung (AEVO),
  • Microsoft Office Spezialist,
  • Internet and Computing Core Certification (IC3).

 

Kosten

Studiengebühren werden gemäß der Schulgeldfreiheit des Landes Hessen, außer einer Anmeldegebühr von 15,- € und einer pauschalen Projekt- und Laborgebühr von 300,- € über den gesamten Ausbildungsgang, nicht erhoben.
Für die Gewährleistung der Lebenshaltung in der Vollzeitschulform der Fachschule steht das MeisterBafög zur Verfügung. Zuständig sind die dem Wohnort am nächsten liegenden Studentenwerke der Hochschulen bzw. Fachhochschulen. Daneben haben manche Studierenden einen kleinen Zuverdienst in einschlägigen Firmen der Branche.

Kontaktdaten

Weitere Informationen bekommen Sie von Ulrike Eschwei,

Abteilungsleiterin Fachschule, Telefon 069/21246797

ulrike.eschwei.gute@edu.ffm.de

 

Anmeldeformulare finden Sie hier:

Anmeldungen zum Besuch der Zweijährigen Fachschule
(in Vollzeitform zwei-, in Teilzeitform vierjährig)
Fachbereich Technik,
Fachrichtung Druck- und Medientechnik, in Teilzeit- und in Vollzeitform
Fachbereich Gestaltung,
Fachrichtung Werbe- und Mediendesign, in Vollzeitform